Wer wird SP-KandidatIn für die Regierung? Bei den Regierungsratswahlen wagt die SP mehr Demokratie. Wir sind der Überzeugung, dass eine Partei sich öffnen muss, um für Wählende und Mitglieder attraktiv zu sein. Nur eine Partei, die selbst spannend ist und für alle lesbar politisiert, hat Zukunft. Darum führen wir zur Nomination der SP-Kandidatur für die Regierung Vorwahlen durch. Jede Person, die in Graubünden lebt und über 16 Jahre alt ist, kann verbindlich mitentscheiden, wer für die SP kandidiert. Das Verdikt der Vorwahlen gilt. Das ist eine Premiere in der Schweiz. Noch keine andere Partei hatte den Mut, mehr Demokratie zu leben und die Bürgerinnen und Bürger bereits bei der Nomination mitentscheiden zu lassen.

Rede Philipp WilhelmRede Lukas Horrer

Wie funktioniert das? Unsere eingeschriebenen Mitglieder, SympathisantInnen und Concret-AbbonentInnen, erhalten das Wahlmaterial automatisch zugestellt. Das trifft auf Sie nicht zu und Sie möchten dennoch mitentscheiden? Dafür müssen Sie sich lediglich bis zum 28. Mai 2017 online (Link dazu folgt am Freitag) registrieren.

Einzige Bedingungen zur Teilnahme an den Vorwahlen:
– Über 16 Jahre alt.
– In Graubünden wohnhaft.
– Unterzeichnen der Wahlerklärung, womit Sie der Überzeugung Ausdruck verleihen, dass die SP an der Regierung in Graubünden beteiligt sein soll.

Alle registrierten Personen und unsere Mitglieder, SympathisantInnen und Concret-AbbonentInnen erhalten das Wahlmaterial am 6. Juni 2017 (Poststempel) zugeschickt. Das Stimmcouvert muss bis zum Wahlsonntag am 25. Juni 2017 an die SP Graubünden zurückgeschickt werden.

Das Resultat wird am Wahlsonntag öffentlich kommuniziert. Dann wissen wir, wer SP-Kandidat für die Regierung wird.

ReglementWahlerklärung