Die Gemeinde Davos bewilligt die Demonstration gegen die Politik von Donald Trump nicht. Als Grund werden die Schneeverhältnisse angeführt. Die SP Graubünden respektiert diesen Entscheid. Die SP Graubünden und die JUSO Schweiz haben mögliche Alternativen geprüft. Sie haben entschieden, zur Teilnahme an der Anti-Trump Demo in Zürich aufzurufen.

Ferner ist es sehr erstaunlich, dass jährlich Millionen von Steuerfranken für Sicherheitskosten am WEF investiert werden. Damit werden etliche Konzern- und Staatschefs bewacht. Und für sie alle wird der Weg freigeschaufelt. Gleichzeitig soll es nicht möglich sein den zentralen Postplatz für die Einheimischen und die Kundgebung zu räumen. Diese Begründung des Kleinen Landrates ist reichlich unglaubwürdig und wirkt vorgeschoben. In jedem Fall aber bricht die Gemeinde Davos mit ihrer liberalen Tradition. Das ist ausserordentlich bedauernswert.